Mainzer Radfahrforum

Mit Projekten und Aktionen möchte das Mainzer Radfahrforum Menschen zum Radfahren motivieren und die Stadt bei dem Wandel zu einem fahrradfreundlichen und nachhaltigen Mainz unterstützen.
Auch der NABU Mainz und Umgebung ist Mitglied in diesem Forum und unterstütz diese wichtige Arbeit.

Mainzer Radfahrforum - Wir machen Radverkehr!


Wirtschaftspark Mainz Rhein/Main in Hechtsheim

Erhaltung Zugänge für den Fuß- und Fahrradverkehr

Unterschriftenaktion

Das MRF führt seit dem 27. November 2021 eine Unterschriftenaktion für sichere und ausreichende Zugänge zum Wirtschaftspark durch. Unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift.

 

 

Der Wirtschaftspark in Hechtsheim wächst, schafft Arbeitsplätze und zieht Besucher an. Nicht alle kommen mit dem PKW oder ÖPNV. Zur Stärkung des Rad- und Fussverkehrs ist eine entsprechende Infrastruktur jetzt zu schaffen bzw. bei Ausweitung frühzeitig mitzuplanen.

Das 920.000 Quadratmeter große Gelände zwischen Hechtsheim und Ebersheim – der Wirtschaftspark Mainz Rhein/Main - erfreut sich großer Nachfrage. Im Monatsabstand entwickeln sich neue Bauvorhaben, neu abgezäunte Parzellen und neu eröffnete Wirtschaftsunternehmen werden sichtbar. All dies schafft Arbeitsplätze und sorgt für zusätzliche Gewerbesteuereinnahmen für die Stadt Mainz.


In Erwartung vieler Berufspendler, Kunden und Messebesucher (innen) stellt die Die Mainzer Mobilität bereits Buslinien zwischen Ebersheim und Mühldreieck zur Verfügung sowie mit der Linie 69 einen Bus direkt ins Messegelände.


Was verkehrsplanerisch nur ganz nebenbei berücksichtigt wurde, sind die Fuß- und Fahrradverkehre. Diese konnten beim früheren lückenhaften Bebauungsstand von allen Seiten auf das Areal gelangen. Inzwischen wurden Zäune errichtet und Durchgangslücken geschlossen, so dass momentan nur noch ein einziger Zugang neben den Straßenzugängen im Nordwesten offen ist. Dieser Zugang befindet sich auf der Westseite südlich entlang der Power-to-Gas Pilotanlage.

 

Das Grundstück, zu dem dieser letzte Weg führt, wird momentan erkennbar für die Öffentlichkeit geschlossen. Der Wirtschaftspark ist somit für nachhaltige Verkehre direkt und einfach von Westen her nur schwer zugänglich. Das widerspricht dem Ziel der Stadt die Mobilitätswende einzuleiten und eine Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs anzustreben, um Mainz CO²-neutral zu machen.


Die Umsetzung des geltenden Flächen-Bebauungsplans He 116 wird jedoch in Pendler- sowie Kunden- und Besucherverkehre massiv eingreifen. Die Strecken verlängern sich um eine Größenordnung von drei Kilometern. Das ist das Aus für Fußgänger und das „zu weit“ für Fahrrad-Pendler aus den umliegenden Ortsteilen Ebersheim, Klein-Winternheim, Marienborn, Lerchenberg und Bretzenheim.


Die im Mainzer Radfahrforum (MRF) zusammengeschlossenen Verkehrs- und Umweltverbände verfolgen diese Entwicklung äußerst kritisch. Wir ersuchen die Stadtspitze erneut zusammen mit der Stadtverwaltung und der Grundstücksverwaltungsgesellschaft der Stadt Mainz mbH (GVG), schnellstmöglich Lösungen für die problematische Situation zu suchen. Falls hier eine Lösung nur über die Nutzung der Ausgleichsfläche, die auf dem Hechtsheimer Messegelände liegt, zu schaffen ist, muss für einen Ausgleich der Ausgleichsfläche gesorgt werden.