Steinkauz, Amsel & Co.

Fotobuch zur Natur in Rheinhessen

Cover des Fotobuchs (Bodo Witzke)
Cover des Fotobuchs (Bodo Witzke)

"Was gibt es denn hier überhaupt noch an Natur", wird der NABU Mainz und Umgebung manchmal gefragt. Rheinhessen und Mainz, heißt es dann, das seien doch eine dicht bebaute Stadt plus Weinanbaugebiete, alles ziemlich naturfern. Keine Frage, viele der aktuellen Entwicklungen sieht der NABU aus Naturschutzsicht ausgesprochen kritisch, Verdichtungen im Innenstadtbereich, das Verschwinden kleinteilig strukturierter Landschaft etc. Und trotzdem, es gibt sie bei uns, die schützenswerte Natur, es gibt unübersehbare Erfolge des Naturschutzes wie die Wiederansiedlung des vor 20 Jahren ausgestorbenen Weißstorchs, die erfolgreiche Pflege von Orchideenwiesen, das Verhindern von Rodungen. Es gibt in der Region spannende Gebiete, von der nacheiszeitlichen Steppenlandschaft des Mainzer Sandes bis hin zu den Feuchtgebieten des Laubenheimer-Bodenheimer Rieds. Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) hat die Oberrheinebene (zu der Rheinhessen gehört) sogar zu einem „Hotspot der Artenvielfalt“ erklärt.

 

Der Journalist und Fotograf Bodo Witzke, Mitglied des NABU, hat sich mit der Fotokamera auf den Weg gemacht, diese Natur um uns herum zu erkunden, deren Wahrnehmung, wie er findet, in der allgemeinen Geschäftigkeit und Atemlosigkeit der Alltagswelt nur allzu häufig untergeht. 

 

So ist das Dokument einer Entdeckungsreise entstanden, von jemandem, der einmal aufmerksam geworden, schon auf der eigenen Wohnzimmerscheibe eine verblüffende Arten-Vielfalt des Lebens findet und beim Besuch der verschiedensten Orte in Rheinhessen auf erstaunliche Details am Wegesrand und auf wesentliche Themen wie Landverbrauch, Verantwortungsarten und die Folgen des Klimawandels stößt. Entstanden ist in Zusammenarbeit mit dem NABU ein Fotobuch mit interessanten Informationen für alle, die Spaß an der Natur haben und neugierig auf sie sind. Ein Buch von “A” wie Amsel und “B” wie Bienenragwurz bis hin zu “Z” wie Zauneidechse und Zwergschnäpper, ein Buch, das den Blick für das Unbekannte im Bekannten schärft und Lust auf eigene Entdeckung macht. "Denn nur was man kennt, das schützt man auch", daran erinnert Christian Henkes, der Vorsitzende des NABU Mainz und Umgebung, im Vorwort des Buches und lädt die Betrachter*innen ein, die Natur vor unserer Haustür mit einem neuen Blick zu entdecken und kennen zu lernen. 

 

Das Buch hat 144 Seiten (im Format 21 cm x 15 cm). Es ist in drei Formaten zu haben, als Kindle eBook zum Preis von 13,99 Euro, als Taschenbuch (Softcover) zu 24,90 Euro und als gebundenes Buch (Hardcover) zu 37,00 Euro. Die Bücher können über den regulären Buchhandel bestellt werden. Das eBook kann bei online-Anbietern sofort runtergeladen werden. Weil jedes Print-Buch einzeln nach Bestelleingang gedruckt wird, kann die Auslieferung leider einige Zeit dauern. Erfahrungsgemäß legen sich allerdings einige Internet-Buchhändler Bücher auf Vorrat ins Lager, da geht es dann schnell.