Der NABU auf der Grünen Brücke in Mainz

Grüne Brücke (Foto: Torsten Collet, NABU Mainz)
Grüne Brücke (Foto: Torsten Collet, NABU Mainz)

Seit 2011 hat der NABU Mainz und Umgebung e. V. die Patenschaft für die Beete und Kübel auf der Grünen Brücke bei der Stadt Mainz übernommen. Ziel dieses Stadtnaturschutzprojektes ist die naturnahe Umgestaltung mit einheimischen Stauden und Gehölzen, um so mitten in der Innenstadt über der viel befahrenen Rheinallee einen Rückzugsort für Mensch und Tier zu schaffen.

Nektar und Pollen für Wildbiene, Hummel und Schmetterling

In den ersten zehn Jahren hat der NABU Mainz in ehrenamtlichen, jährlichen Pflanzaktionen bereits über 1.500 Pflanzen und Blumenzwiebeln auf der Grünen Brücke gepflanzt. Der Einsatz einheimischer Stauden und Gehölze versorgt Insekten mit Nahrung anhand von Pollen und Nektar, der bei vielen gezüchteten Gartenblumen leider oft fehlt. Durch gezielte Auswahl der Pflanzenarten finden Wildbiene, Hummel, Schmetterling und Co. hier fast das ganze Jahr über etwas zu fressen.


Bei regelmäßigen Pflegeeinsätzen kümmern sich ehrenamtlich Aktive um die bereits naturnah umgestalteten Beete, versorgen die Pflanzungen und befreien die Grüne Brücke von Müll. Kleine Infostände bei den Aktionen informieren interessierte Bürger*innen über das Projekt und das Thema insektenfreundlicher Garten.

Lust mitzumachen?

Aktuelle Termine der Pflegeeinsätze und Pflanzaktionen erhalten Sie per E-Mail an Torsten. Collet@NABU-Mainz.de